Startseite und Inhalt | | |

Seitenübersicht/Inhalt:
  1. Vereinsgeschichte
  2. große Fänge
  3. Angler des jeweiligen Jahres


Der Anglerverein “Linde 35” e. V. Groß Lindow stellt sich vor


Der Anglerverein Groß Lindow existiert als Verein bereits seit 1935. Gewachsen und nach durchlebten Höhen und Tiefen in der wechselvollen Geschichte unseres Ortes seit dieser Zeit wurde am 05. September 1992 die Vereinigung zum Anglerverein “Linde 35” e. V. vollzogen.

Der Anglerverein beschloss eine eigene Satzung und wird seit dem 23. März 1992 unter der laufenden Nummer 237 des Vereinsregisters beim Kreisgericht in Eisenhüttenstadt geführt. Entsprechend der Vereinheitlichung aller Vereine im elektronischen Vereinsregister ist der Anglerverein "Linde 35" e. V. Groß Lindow nunmehr unter der VR-Nummer VR 1101 FF beim Antsgericht Frankfurt (Oder) registriert. Mit dieser Registrierung ist die Vereinigung rechtskräftig urkundlich belegt.

Unser Verein gehört zum Kreisanglerverband Eisenhüttenstadt e. V. im Landesanglerverband Brandenburg e. V.

Grundlage der Vereins- und Vorstandarbeit ist die Satzung in der neuen Fassung seit 2009.
Bestandteil dieser Neufassung sind die Änderungen im Wortlaut der Satzung vom 27.11.1999 sowie die Änderungen entsprechend des Beschlusses der Jahreshauptversammlung vom 17.01.2009.

Seit der Wahl des neuen Vorstandes am 8. Januar 2011 gehöhren nachstehende Angelfreunde zum Vorstand bzw. sind Beisitzer und Fachwarte:

Die Arbeit des Vorstandes war in den vergangenen Jahren hauptsächlich darauf gerichtet, ein interessantes und niveauvolles Vereinsleben zu organisieren und insbesondere die Hege und Pflege unseres Betreuungsgewässers, dem Friedrich-Wilhelm-Kanal und seines Umfeldes zu gewährleisten. Jährlich durchgeführte Arbeitseinsätze sorgen u. a. dafür, dass unser Kanal und seine Ufer zu einer anspruchsvollen und attraktiven Sport- und Erholungsstätte wurden. In allen Jahren wurden diese Maßnahmen unter der Leitung des jeweiligen Gewässerwartes mit mehr oder minder großer Beteiligung und Erfolg durchgeführt. Ohne diese Maßnahmen wäre unser Sportgewässer bald verwildert und nicht mehr beangelbar und nicht mehr so attraktiv auch für Angler, Touristen und Wanderer.
Im Rahmen dieser Einsätze konnte auch für die behinderten Sportsfreunde unseres Vereins und anderer Vereine eine geeignete Angelstelle mit Parkplatz geschaffen werden. So können auch sie ihrem schönen Hobby nachgehen.


Arbeitseinsatz Kreiselfeld im Winter 2005 - Schilfschnitt

Arbeitseinsatz 50-er Jahre am Kreiselfeld in Unterlindow

Schaffung eines Behindertenangelplatzes in Klixmühle




Zur Vereinsgeschichte

Im Jahr 1935 trafen sich in der Gaststätte "Gasthof von Richard Händler" am Kanal nach Aussage des damaligen Gründungsmitgliedes und ersten gewählten Vorsitzenden, Ferdinand Thiele, ca. 25 Personen aus Ober- und Unterlindow und gründeten einen Anglerverein. Da kein Gründungsprotokoll mehr vorhanden ist, wurde dieses Jahr auf Beschluss des Vorstandes 1991 und die aufgeführten uns genannten Personen zu den Gründungsmitgliedern erklärt:

Das überlieferte Gründungsfoto unseres Vereins Das Gründungslokal, der Gasthof von Richard Händler

Das Gründungsjahr unseres Vereins 1935 war in der deutschen Geschichte geprägt vom Nationalsozialismus und seiner Ideologie. Wer dachte dann in der Folge nach dem 2. Weltkrieg an Angelsport? Und wenn, dann nur im Zusammenhang mit Essenbeschaffung. Man hatte andere Sorgen!
Trotzdem gab es nach der Überwindung der schlimmsten Folgen der Weltkatastrophe Anfang der 50-er Jahre und auch aus der Sehnsucht der Menschen nach Kultur und Erholung heraus Bestrebungen, u. a. wieder einen Anglerverein zu gründen. Was mag unserem verstorbenen Vereinsgründer Ferdinand Thiele, der 1935 den Verein als erste Vorsitzender ins Leben rief bewogen haben, eine erneute Vereinsgründung bei der Militärbehörde zu beantragen?
Sport im Verein hat gerade dann seinen Sinn, wenn er die Menschen aus ihrer Verzweiflung und Einsamkeit herausreißt. Sport im Verein ist mehr als das Streben nach Sieg oder Niederlage. Auch speziell der Angelsport bringt die Menschen zusammen und bringt Freude in den manchmal tristen Alltag. Das hatte wohl auch damals unser Sportsfreund Ferdinand Thiele erkannt. In den Nachkriegsjahren begann er mit ein paar Sportfreunden wie z. B. Erich Werdin, Fritz Gesche, Joseph Gröger, Otto Kosche, Erich Schmidt oder Peter Kirsch Pflanzen der Hoffnung zu setzen, indem sie den Verein neu belebten. Die Neugründung brachte in unsere Gemeinde wieder ein Stück Normalität in den Alltag der Menschen zurück. Man traf sich wieder zum Sport und zur Unterhaltung. Das langsam beginnende Vereinsleben stärkte unsere Gemeinschaft. Im Jahr 1953 wurde die Sektion der Angler des Landes Brandenburg und Groß Berlin e. G. m. b. H. gebildet. Unter Vorsitz von Sportfreund Peter Kirsch wurde diese Sektion der Angler auch in Groß Lindow ins Leben gerufen. Erstmals wurde eine Mitgliedskarte an die Sportfreunde ausgegeben.

Mitgliedskarte aus den fünfziger Jahren

Auch die Jugend von Groß Lindow organisierte sich in dieser Sektion. Es begann ein reger Wettkampfbetrieb. Der erste Volksangeltag wurde 1954 am Friedrich-Wilhelm-Kanal, den die Lindower Sportfreunde in Hege und Pflege übernommen hatten, durchgeführt.
Diesem ersten Volksangeltag folgten bisher weitere 50, leider mit weitaus geringerer Beteiligung. Im gleichen Jahr 1954 wurde der Deutsche Anglerverband DAV gegründet. Aus der Sektion der Angler wurde eine Ortsgruppe des DAV Groß Lindow. Die Mitgliederzahlen stiegen stetig an. Von einst 110 Mitgliedern entwickelten wir uns zu einem der stärksten und aktivsten Ortsgruppen im Kreisgebiet Eisenhüttenstadt. Anfang der 60-er Jahr zählte unser Verein etwa 200 Mitglieder, davon etwa 60 Kinder und Jugendliche.
In diesem Zeitraum war auch der Turniersport in unserem Verein auf einem Höhepunkt über die Kreisgrenzen hinaus. Unsere Sportfreundin Elfriede Tippelt nahm 1959 an den DDR- Meisterschaften teil.

1959 DDR-Meisterschaften - Nr. 106 Elfriede Tippelt Volksangeltag 1954 in Groß Lindow am Friedrich-Wilhelm-Kanal


Heute ist der Anglerverein aus unserem Ort nicht mehr wegzudenken. Neben dem Sportverein sind wir der zweitstärkste Verein. Wir haben zur Zeit etwa 115 Mitglieder, davon 12 Kinder und Jugendliche. Die Anzahl der Mitglieder schwankt aus den untereschiedlichsten Gründen.
Ein Schwerpunkt der Vereinsarbeit ist insbesondere auch die Kinder- und Jugendarbeit mit dem Ziel, eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu bieten.


Kinder beim Volksangeln 2005

Volksangeltag 2005 in Groß Lindow

Trockenübungen

Im Jahr 2005 feierte unser Verein sein 70-jähriges Bestehen mit besonderen Höhepunkten und einer Festveranstaltung, auf der viele würdige Mitglieder ausgezeichnet wurden. Als besonderen Gast konnten wir neben anderen Gästen aus Vereinen, der Kommune und den ansässigen Gewerbetreibenden den Präsidenten des Landesanglerverbandes Brandenburg e. V., Sportfreunde Eberhard Weichenhan begrüßen. Er überbrachte die Glückwünsche des Landesanglerverbandes und weihte unsere neue Vereinsfahne.

Auszeichnung verdienstvoller Sportfreunde durch den Präsidenten des LAV Brandenburg Auszeichnung verdienstvoller Sportfreunde durch den Präsidenten des LAV Brandenburg

Auszeichnung Sportfreunde Roßland und Gerlach durch den Präsidenten des LAV Brandenburg und den Vorsitzenden des KAV Eisenhüttenstadt Weihe der neuen Vereinsfahne durch den Präsidenten des Landesanglerverbandes Brandenburg Eberhard Weichenhan, Fahnenträger Karl-Heinz Ritter und Felix Hackl

Nach dem offiziellen Festakt folgte der gemütliche Teil. Die engagierte Kapelle sorgte für ordentliche Stimmung und ein Kaltes Bufett der Fleischerei Schulz aus Wiesenau krönte den Abend, der dann gemütlich ausklang. Insgesamt kann man resümieren, dass die Jubiläumsfeier eine gelungene Veranstaltung auch für unseren Ort war und lange eine Erinnerung wert ist.


Kaltes Bufett

Vereinstorte

An dieser Stelle allen beteiligten Freunden, Helfern, Sponsoren und Ehrengästen sowie der Gaststätte "Pelle´s Lindenquelle" noch einmal herzlichen Dank!




Sportliche und kulturelle Höhepunkte waren und sind in jedem Falle die Vereinsveranstaltungen wie das Anangeln, Pokalangeln, Abangeln sowie Nachtangeln und Seniorenwettbewerbe. Weitere Attraktionen sind das jährliche anlässlich des Lindenfestes von uns organisierte Volksangeln, die aktive Teilnahme unserer Mitglieder bei der Vorbereitung und Durchführung des jährlich in Brieskow-Finkenheerd stattfindenden Fischer- und Anglerfestes. Diese Veranstaltungen sind zu einem festen Bestandteil des Vereinslebens und des kulturellen Lebens in unserer Gemeinde geworden.
Nicht vergessen bei allen Aufgaben und sportlichen Wettkämpfen wird natürlich die Angelei als solche.
Einige markante Fangergebnisse haben unsere Sportfreunde auch aufzuweisen. Nachstehend mal einige ausgewählte Fänge:


Angelfreund Kleinsorge mit Zander

Angelfreund Roßland mit Wels

prachtvolle Schleie

Angelfreund Ritter mit Karpfen

Angelfreund Küchler mit Hecht

Angelfreundin Christine mit Dorsch (in Norwegen gefangen 2016)

Über weitere markante Erfolge würden wir gern berichten, bitte übermittelt uns Eure Erfolge in Wort und Bild.

Auch das Feiern vergessen wir nicht - zwischendurch und zum Jahresende!
So wird der Abschluss eines jeden Sportjahres - als kulturelles Highligth - mit einem zünftigen Vereinsvergnügen gefeiert. In diesem Rahmen werden u. a. die besten Angler des Jahres ausgezeichnet. Bei guter Laune und zünftiger Musik wird auch Anglerlatein zum Besten gegeben. Mit fortschreitender Zeit und steigender Stimmung werden dann die Fische noch größer.
Hier ein paar Einblicke:


Vereinsvergnügen

Vereinsvergnügen

Vereinsvergnügen

Familienangeln

Die Bilder werden bei passender Gelegenheit aktualisiert.




Angler des Jahres

Im Rahmen des alljährlichen Vereinsvergnügens werden immer auch die besten Angler des Jahres ermittelt und geehrt. Seit 1970 führen wir eine dementsprechende Statistik.
Angesetzt sind in der Regel insgesamt 4 Wertungsangeln. Drei davon werden berücksichtigt, nachdem die schlechteste Bewertung gestrichen wurde.

1970
Werner Driese
1986
Joachim Hartwig
2002
Dieter König
1971
Günter Bensch
1987
Wolfgang Wings
2003
Ronald Kleinsorge
1972
Reinhard Jäger
1988
Wolfgang Wings
2004
Dieter König
1973
Reinhard Jäger
1989
Heinz Thiele
2005
Mario Neumann
1974
Heinz Thiele
1990
Horst Conrad
2006
Dieter König
1975
Werner Driese
1991
Mario Neumann
2007
Mario Neumann
1976
Wolfgang Roßland
1992
Wolfgang Roßland
2008
Mario Neumann
1977
Werner Driese
1993
Joachim Anlauf
2009
Wolfgang Wings
1978
Heinz Thiele
1994
Joachim Anlauf
2010
Mario Zipfel
1979
Georg Rabe
1995
Mario Neumann
2011
Wolfgang Wings
1980
Horst Conrad
1996
Wolfgang Roßland
2012
Ronny Kleinsorge
1981
Joachim Anlauf
1997
Mario Neumann
2013
Dieter König
1982
Reinhard Jäger
1998
Wolfgang Roßland
2014
Mario Neumann
1983
Paul Roßland
1999
Wolfgang Roßland
2015
Mario Zipfel
1984
Werner Driese
2000
Wolfgang Roßland
2016
Mario Neumann
1985
Erhard Kieschke
2001
Wolfgang Roßland
2017
Mario Neumann


Startseite und Inhalt | | | zum Seitenanfang